Textbausteine

Letzte Anpassung: 12. May 2021

Arbeiten mit Textbausteinen

Um die medizinische Dokumentation zu erleichtern, können für immer wiederkehrende Textpassagen Kürzel definiert werden. Nehmen wir an, Sie erstellen gerade einen neuen Karteieintrag (siehe Bild rechts) und bemerken dabei, dass Sie oft eine Textpassage schreiben, aus der hervorgeht, ob eine ambulante OP gewünscht ist oder nicht. Um hierfür einen Textbaustein (Makro) zu erstellen, rechts-klicken Sie den zu belegenden Button und wählen „Eintrag editieren“ (hier können Sie auch Spalten und Zeilen zur Button-Matrix hinzufügen oder Fettschreibung der Buttons auswählen), oder, wenn Sie den Makro später nur mit Shortcut statt mit Buttonklick eingeben wollen, klicken Sie auf das Konfigurieren-Symbol:   Es öffnet sich das Makro-Verwaltungsfenster:

Drücken sie dort auf das „+“-Symbol, um ein neues Makro zu erstellen, und geben Sie im Feld „Buttontext“ eine Aufschrift für den zu erzeugenden Button ein (in unserem Fall „ambulante OP“). Weiterhin können Sie im Feld „Kürzel“ das Kürzel bestimmen, auf dessen Eingabe hin der Textbaustein vorgeschlagen werden soll (in unserem Beispiel „ambOP“). Im Feld Langtext können Sie nun den vom Makro automatisch zu erzeugenden Textinhalt eingeben. Bei Bedarf können Sie auch an beliebiger Stelle im Langtext eine Frage einfügen (Button „neue Frage hinzufügen“).

Es erscheint dann das folgende Pop-Up-Fenster zur Erstellung von Frage-Antwort-Dialogen:

Hier können Sie den Fragetext und die möglichen Antworten eingeben, und bestimmen, ob eine Mehrfachauswahl von Antworten möglich sein soll. Weitere Konfigurationsmöglichkeiten werden im Kapitel Expertenfeature: Konfiguration von Frage-Antwort-Dialogen erläutert.

Nach Fertigstellung des neuen Makros erscheint der Buttontext nun im angelegten Button. Sie können auch durch Drag&Drop Buttons in die Makrotabelle im Fenster für den Karteieintrag anlegen.

Das Makro wird aufgerufen durch Buttonklick oder dadurch, dass Sie das gewählte Kürzel anfangen einzugeben und es in der erscheinenden Vorschlagsliste durch Tab– oder Enter-Taste auswählen:

Der Langtext wird an der Cursor-Position eingefügt; wenn das Makro Fragen enthält, kommt ein entsprechender Dialog, wo Sie diese beantworten können:

Die gewählte Antwort wird dann an der mit „Frage“ gekennzeichneten Stelle in den Makro-Langtext eingefügt.

Textbaustein-Platzhalter zum Einfügen von Datum, Diagnose, etc.

Beim Erstellen von Makros im Makro-Verwaltungsfenster können Sie Platzhalter verwenden. Als Platzhalter eignen sich sämtliche Briefkommandos – also Kommandos der Art $[…]$ die unter admin → Briefvorlagen → Kommandos aufgeführt sind.

Hinweis: Wenn Sie in einem Textbaustein ein Briefkommando verwenden, welches die Karteidaten eines Patienten benötigt ohne dass die Karteidaten bereits geladen sind, dann wird das entsprechende Kommando einfach durch einen leeren Text ersetzt.

Neben den Briefkommandos können in tomedo® noch spezielle weitere Textbaustein-Platzhalter der Form |…| genutzt werden:

PlatzhalterEingefügter Text
|P_VN|Patientenvorname
|P_NN|Patientennachname
|P_TIT|Patiententitel (z.B. Dr.)
|P_Geb|Geburtsdatum des Patienten
|P_NZS|Patientennamenszusatz (z.B. von und zu)
|P_PLZ|Adresse des Patienten: PLZ
|P_Ort|Adresse des Patienten: Ort
|P_StrNr|Adresse des Patienten: Straße + Hausnummer
|?G;m;u;w|Liefert je nach Geschlecht des Patienten den ersten, zweiten oder dritten Text.
|A_VN|Vorname des Hausarztes
|A_NN|Nachname des Hausarztes
|A_TIT|Titel des Hausarztes
|machZu|Schließe das Popover automatisch (funktioniert nur bei Klick auf Textbaustein in Textbaustein-Tabelle)
|Datum|aktuelles Datum
|Zeit|aktuelle Zeit
|Datum+xx|aktuelles Datum + xx Tage (auch negative Werte möglich für xx)
_ _ _(drei Unterstriche ohne Leerzeichen): Sprungmarke, d.h. Platzhalter für vom Nutzer noch einzugebende Werte; hier kann sich der Nutzer dann „durchtabben“, d.h. mit der Tabulatortaste von einer Lücke zur nächsten springen und diese schnell ausfüllen.

Außerdem kann ein Datum per grafischer Schnellauswahl als Teil einer Antwort eingegeben werden. Dazu muss man an die Stelle, an der die Datumsauswahl in der Antwort erfolgen soll, das Kürzel _%d_ schreiben.

Des Weiteren besteht die Möglichkeit, bestimmte Einträge aus der Kartei des Patienten zu übernehmen. Dies geschieht über den Platzhalter |{xxx:yyy:zzz}| mit

  • xxx = „Eintragtyp“ oder „Mediatyp“, je nachdem ob wir Karteieinträge eines bestimmten Typs oder eines bestimmten Medientyps einfügen wollen.
  • yyy = Name eines Karteityps (z.B. DDI oder BEF) bzw. Name eines Medientyps (Text, Anhang, Diagnose, Brief, Formular Labor). Ein Komma-separierte Angabe verschiedener Typen ist möglich.
  • zzz = numerischer Wert, * oder „mc“. Ist ein numerischer Wert angegeben, werden die letzten zzz Einträge übernommen. Bei * werden alle vorhandenen Einträge übernommen. Mit dem Wert mc (kurz für multiple choice) wird eine Frage-Antwort-Dialog geöffnet, der alle passenden Karteieinträge enthält. Aus diesen kann dann per Hand ausgewählt werden.

Beispiele:

  • |{Eintragtyp:DDI,DIA:2}| Auswahl der letzten beiden Quartals- oder Dauerdiagnosen
  • |{Mediatyp:Diagnose:*}| Auswahl aller Diagnosen (egal ob DDI oder andere)
  • |{Eintragtyp:BEF:mc}| Erzeugung einer Auswahlliste mit allen Befunden

Expertenfeature: Konfiguration von Frage-Antwort-Dialogen

Neben der oben erwähnten Konfigurationsmöglichkeit „Mehrfachauswahl“ gibt es weitere Konfigurationsmöglichkeiten für Frage-Antwort-Dialoge. Diese sind allerdings nur im Reiter „Text“ konfigurierbar – nicht im Reiter „Symbol“. Dazu muss hinter dem Beginnmarker ∆ einer Frage ein Optionsblock als Text hinzugefügt werden. Beginn und Ende eines Optionsblockes werden dabei durch das Zeichen ¥ Cmd-y markiert. Innerhalb des Optionsblocks können folgende Optionen genutzt werden:

  • DIVIDER=: Mit welcher Zeichenkette sollen bei einer Mehrfachantwort die ersten Antworten voneinander getrennt werden. Standardwert: „, “ (einzelnes Komma)
  • LASTDIVIDER=: Mit welcher Zeichenkette sollen bei einer Mehrfachantwort die vorletzte und die letzte Antwort voneinander getrennt werden: Standardwert: „ und “ (auf Leerzeichen achten!)
  • UNANSWEREDQUESTIONTEXT=: Welcher Text soll erscheinen, wenn keine Antwort ausgewählt wurde. Standardwert: „“ (leere Zeichenkette)
  • ACTION_ANSWERi=: hierbei steht i für eine Zahl >= 1. Diese Option gibt an welche Aktionskette bei Auswahl der i-ten Antwortmöglichkeit ausgeführt werden soll. Das Kürzel der Aktionskette wird hinter dem = angegeben (s. Beispiel unten).

Bei Verwendung von mehreren Optionen müssen diese durch die Zeichenkette <zsMacroOption> voneinander getrennt werden.

Beispiele:

Trennung aller Antworten mit Leerzeichen:

∆¥DIVIDER= <zsMacroOption>LASTDIVIDER= ¥ˆFragetext;Erster Antworttext;...∆

Ausführen der Aktionskette ‚meineAK’ bei Auswahl der zweiten Antwort:

∆¥ACTION_ANSWER2=meineAK¥ˆFrage;Antwort1;Antwort2;...∆

Die gleichen Konfigurationsmöglichkeiten gibt es auch für generische Multiple Choice Dialoge der Form |{Eintragtyp:DIA:mc}|. Hierbei muss der Optionsblock abgetrennt durch einen weiteren Doppelpunkt als letzte Komponente aufgeführt werden. Es stehen außerdem zusätzlich die folgenden Optionen zur Verfügung:

  • NOENTRYPLACEHOLDER=: Wenn es keine Antwortmöglichkeiten zur Auswahl gibt (keine entsprechenden Karteieinträge gefunden), wird der angegebene Text eingefügt. Standardwert: „(keine Karteieinträge)“
  • SKIPDIALOGIFEXACTLYONEANSWER: Wenn der Dialog (abgesehen von „(Eigene Antwort)“ und „___“) nur eine Antwortmöglichkeit enthält, dann wird er nicht angezeigt und die einzige mögliche Antwort automatisch eingesetzt.
  • QUESTIONNAME: Welche Frage soll im Frage-Antwort-Dialog erscheinen. Standardwert: „generische Auswahl“
  • TYPASPREFIX: Der Typ des Karteieintrages/Formulars wird dem Karteitext bei der Auswahl und der Übernahme vorangestellt.
  • WITHICD: In der Frage erscheint als erstes der ICD-Code des Karteieintrages.
  • ISSINGLECHOICE: Frage-Antwort-Dialog springt nach Auswahl einer Antwort automatisch zur nächsten Frage.
  • REVERSEDATEORDER: Die betroffenen Karteieinträge werden in absteigender Datumsreihenfolge angezeigt.
  • MAXDATE=: Gibt eine Höchstgrenze an, wie alt die anzuzeigenden Karteieinträge höchstens sein dürfen, dabei stehen die Einheiten D (Tag) und Q (Quartal zur Verfügung) und es gilt 0D = heute, 1D = gestern, … 0Q = aktuelles Quartal, 1Q = auch vorheriges Quartal, …
  • MINDATE=: Gibt an, wie alt ein Karteieintrag mindestens sein muss, damit er in der Liste angezeigt wird. Es gelten die gleichen Einheiten wie bei MAXDATE=.
  • GROUPBYTYPE: Wenn mehrere Karteieintragstypen (z.B. |{Eintragtyp:DDI.DIA:...} im Auswahlmenü erscheinen können, kann mit dieser Angabe erzwungen werden, dass Einträge gleichen Typs untereinander stehen, d.h. gruppiert werden.

Beispiel: Generische Diagnosenauswahl mit Angabe der ICD und letztem Trenner „ oder “ (wieder auf Leerzeichen achten!)

|{Mediatyp:Diagnose:mc:LASTDIVIDER= oder <zsMacroOption>WITHICD}|

Textbaustein-Kürzel mit besonderer Bedeutung

Damit die individuellen Karteieinträge mit Inhalten vorbefüllt werden (ggf. unter Abfrage von Parametern, die Sie noch eingeben können), können Sie Textbausteine der folgenden Form im Menüpunkt Verwaltung → Textbausteine anlegen:

standardMakro_XXX wobei XXX das Kürzel eines Karteieintrages ist, Bsp.: standardMakro_ANA.

Ist ein solches Makro vorhanden, wird beim Erstellen eines neuen Karteieintrages vom Typ ANA (ANA ist das Kürzel des KarteieintragTyps Anamnese; Groß-/Kleinschreibung beachten!) automatisch das zugehörige Makro aufgerufen, d.h. entweder

  • der entsprechende Text in den Karteieintrag vorausgefüllt oder
  • der Frage-Antwort-Dialog gestartet.

Außerdem gibt es ein nur für einzelne Karteieinträge einer spezifischen Karteikette automatisch ausführbares Makro: standardMakro_XXX_KT, wobei XXX das Kürzel des betreffenden Karteieintrags der Kette und KT das Kürzel der Karteikette ist. Auch dieses Makro kann ein Frage-Antwort-Dialog sein.