Favoriten-Verwaltung

Letzte Anpassung: 22. January 2021

In tomedo® gibt es viele Stellen, wo eine praxis-interne Liste von oft verwendeten Datensätzen benutzt wer-den kann, wie zum Beispiel die Sachkosten-Vorschläge für die Privatliquidation oder die Liste der häufig aus-geführten GOÄ-Leistungen. Diese Listen werden immer auf ähnliche Weise konfiguriert. (Manche Listen, wie die Sachkosten der Privatliquidation, können nur durch einen Administrator verändert werden.) Das Konfigurieren einer solchen Liste sei nachfolgend am Beispiel der Favoriten der GOÄ-Nummern bei der Privatliquidation erläutert.

Die Datensätze in den Favoriten können nach Thema gruppiert werden. Im obigen Beispiel gibt es 5 Gruppen, und zwar „Anästhesie“, „Fuß“, „Hand“, „Haut“ und „Orthopädie“. Jede Gruppe kann sowohl Datensätze als auch weitere Unter-Gruppen enthalten. So enthält zum Beispiel die Gruppe „Haut“ die Untergruppen „Abszess“, „Emmert“, „Mamma“ und „Unginc.“, wobei letzteres die Elemente 1, 2035, 494 und 5 enthält. Die zwei Leistungen 5295 und 5298 sind keiner Gruppe zugeordnet und erscheinen deshalb am Ende der Liste (man erkennt dies daran, dass der Pfeil nach rechts zeigt, d.h. die Gruppe Orthopädie ist noch nicht aufgeklappt).

Neue Favoriten und Gruppen anlegen

Um neue Themengebiete hinzuzufügen, klicken Sie auf den Button „+ Gruppe“ 4. Für neue Elemente (hier im Beispiel GOÄ-Katalogeinträge) klicken Sie auf den Button „+ Leistung“ (bzw. „+ Sachkosten“ oder ähnliches).

Das neue Element / Themengebiet wird dabei in der aktiven Gruppe 4 hinzugefügt (man erkennt diese an der abweichenden farblichen Darstellung). Um eine andere Gruppe zur aktiven Gruppe zu machen, muss diese lediglich angeklickt werden. Um eine Gruppe keiner anderen Gruppe zuzuordnen, muss man vorher irgendwo in die Tabelle unterhalb der Einträge klicken, sodass keine Gruppe aktiv ist.

Favoriten umgruppieren

Die Gruppen sind alphabetisch sortiert und können nicht beliebig angeordnet werden. Man kann aber Gruppen nachträglich durch Ziehen mit der Maus einer anderen Gruppe zuordnen:

Dazu wird das Element bzw. die Gruppe mit der Maus auf eine andere Gruppe gezogen und dann losgelassen. Der blaue Rahmen zeigt an, in welcher Gruppe das Element landet, wenn die Maustaste losgelassen wird.

Leistungsspezifische Favoriten

Bei manchen Favoriten gibt es leistungsspezifsche Favoriten, wie zum Beispiel leistungsspezifsche Sach- kosten oder leistungsspezifsche Diagnosen. Um eine leistungsspezifsches Favoriten-Element anzulegen, muss innerhalb der Gruppe „Leistungsspezifsche Auswahl“ eine Gruppe mit der Katalog-Nummer des Eintrages (entweder GOÄ-Nummer oder EBM-Nummer) erstellt werden.

Im Beispiel wurde ein leistungsspezifscher Favorit für die GOÄ-Leistung 2401 erstellt (man muss lediglich die Eingabe „2401“ eingeben, die Leistungsbeschreibung wird automatisch ergänzt). Innerhalb dieser Gruppe können nun alle diejenigen Favoriten ausgelistet werden, die bei der Leistung 2401 an oberster Stelle stehen sollen.

Wird nun der Leistung 2401 eine Sachkostenposition zugewiesen, erscheinen die leistungsspezifschen Sachkosten-Vorschläge an oberster Stelle:

Beachten Sie bitte, dass die Gruppe „Leistungsspezifische Auswahl“ einen Sonderstatus innehat und deshalb keine Gruppen oder Favoritenelemente in diese Gruppe mit der Maus hinein- oder herausgezogen werden können.

Favoritenim- & -export

In den meisten Favoritenverwaltungsfenstern gibt es die Möglichkeit, ausgewählte (oder alle) Favoriten in eine Datei zu exportieren oder aus einer Datei zu importieren. So können sich z.B. verschiedene Praxen austauschen. Alle Eigenschaften der Favoriten werden dabei berücksichtigt, d.h., alles wird mit ex- bzw. importiert, inklusive eventuell geänderter oder selbst angelegter Katalogeinträge. Damit gibt es nun also auch die theoretische Möglichkeit, fachgruppenspezifische Ergänzungen zu Katalogziffern oder Gebührenordnungen in Form solcher Favoritenexportdateien einfach und unkompliziert zu importieren.

Was auch mit ex- & importiert wird sind u.a. Nutzerkürzel für abrechnende oder dokumentierende Nutzer, sofern sie Bestandteil der Favoriten sind. Anwendungsfall dafür wäre der Ex- und spätere Import innerhalb der selben Praxis. Wenn beim Import unklar ist, wie mit solchen Nutzer- oder Betriebsstättenkürzeln umgegangen werden soll, werden Sie in entsprechenden Dialogfenstern aufgefordert, Entscheidungen zu treffen.