Allergien

Letzte Anpassung: 18. July 2022

Allergie-Karteieintrag

Allergie-Karteieintrag anlegen

Um in tomedo® Allergien zu dokumentieren, können Sie einen Karteieintrag mit Medientyp ‚Allergie‘ verwenden. Sie können beispielsweise einen CAV-Karteieintrag als Allergie kennzeichnen oder den vorgefertigten ALG-Karteieintrag nutzen. Bei Dokumentation eines Eintrages (cave medizinisch) als Allergie oder Dokumentation eines ALG-Eintrages erscheint ein Fenster, in dem Sie den Typ der Allergie auswählen können.

In der obersten Zeile 1 können Sie auf Wunsch Textbaustein-Makros hinterlegen und verwenden. Darunter befinden sich Typ 2 und Datum 3 des Karteieintrags sowie der Medientyp 4.

Sie können in 5 zwischen den folgenden Typen von Allergien klassifizieren:

  • Freitext
  • Medikament/Substanz: Hier haben Sie die Möglichkeit, bei „Beschreibung“ 6 Präparat/Stoffnamen und den ATC-Code angeben. Diese drei Möglichkeiten werden weiter unten separat vorgeführt. Darüber hinaus können Sie das Feld auch als Freitext-Feld verwenden.
  • Pollenallergie/Heuschnupfen
  • Kontaktallergie
  • Nahrungsmittel
  • Insektengift
  • Hausstaubmilbenallergie
  • Tierhaarallergie

Bei „Quelle“ 7 können Sie angeben, ob die Information über die Allergie vom Patienten oder aus einer ärztlichen Diagnose stammt. Bei „Art“ 8 können Sie spezifizieren, ob es sich um eine Allergie oder eine Unverträglichkeit handelt. Bei „Reaktion“ 9 können Sie aus den angelegten (positiven oder negativen) Antikörper-Reaktionen auswählen. Durch Drücken des Zahnrades 10 haben Sie die Möglichkeit, den Wertebereich der Reaktion zu an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Wenn bei einem Karteieintrag der Haken bei „geheilt“ 11 gesetzt wird, wird automatisch der Medientyp von „Allergie“ zu  „Text“ geändert.

Präparat

Drücken Sie auf „Medikament suchen“ 1. In dem Tabellenkopf 2 haben Sie die Möglichkeit, die vorhandenen Spalten aus der Medikamentendatenbank zu durchsuchen. Durch Drücken auf „Hinzufügen“ 3 können Sie das markierte allergene Medikament zur Beschreibung hinzufügen. Eine Dokumentation eines speziellen allergenen Präparates ist im Allgemeinen nicht sehr sinnvoll. Eine Allergieprüfung im Verordnungsfenster erfolgt dann nur gegen dieses spezielle Präparat. Ein Präparat mit gleichen Wirkstoffen wird nicht als möglicher Allergieauslöser angezeigt. Nutzen Sie diese Option, wenn Sie (noch) nicht genau wissen, auf welchen Wirkstoff des Präparates der Patient allergisch reagiert.

Stoffname

Wenn Sie das allergene Medikament anhand des Stoffnamens dokumentieren wollen, drücken Sie auf „Stoff suchen“ 1. Im Dropdown-Menü 2 haben Sie die Möglichkeit, die Auswahl der Stofftypen zu präzisieren. Sie können dann in 3 nach dem Stoffnamen suchen. Durch Drücken auf „Hinzufügen“ 4 können Sie den markierten allergenen Stoff zur Beschreibung hinzufügen.

ATC-Code

Drücken Sie auf „ATC-Code suchen“ 1. Nun können Sie sich entweder durch die Baumstruktur 2 navigieren oder nach dem Stoffnamen suchen 3. Durch Drücken auf „Übernehmen“ 4 können Sie das den Namen des markierten allergenen ATCs zur Beschreibung hinzufügen. Bei der Prüfung einer Verordnung wird nicht nur auf Gleichheit mit der dokumentierten allergenen ATC-Gruppe überprüft, sondern auch darauf, ob die dokumentierte Gruppe eine Obergruppe des Verordnungs-ATCs darstellt. Wenn Sie also eine Cefuroximallergie dokumentieren wollen und dabei auch alle anderen Cephalosporine (z.B. Cefaclor) mit einschließen wollen, sollten Sie die allgemeinere ATC-Gruppe ‚Cephalosporin‘ als ATC-Allergie dokumentieren.

Statistik für Allergien

Unter Verwaltung → Statistiken → Allg. Abfragen → Allergien steht eine Statistik zur Verfügung, die eine Übersicht der strukturiert dokumentierten Allergien liefert, d.h. von Karteieinträgen mit Medientyp „Allergie“. Über den Gebrauch von Statistiken in tomedo® können Sie sich hier informieren.

Cave (medizinisch)

Um bereits bei Öffnen der Patientenkartei auf mögliche Allergien des Patienten aufmerksam zu werden, sollten Sie den Allergie-Karteieintrag durch Drücken auf den Button „-> CAV“ in einen Karteieintrag von Typ „cave med.“ umwandeln. Alternativ dazu können Sie bei einem Karteieintrag vom Typ „cave med.“ auch den Haken bei „Alg“ setzen (siehe Abbildung), sodass die darin dokumentierte Allergie bei der Wechselwirkungsprüfung berücksichtigt wird. Der Karteieintragstyp CAV bleibt dabei erhalten.

Allergieprüfung bei Medikamentenverordnung

Wenn Sie als Admin eingeloggt sind, können Sie in tomedo → Einstellungen → Praxis → Mediks die automatische Allergieprüfung bei der Verordnung eines Medikaments konfigurieren:

Im oberen Feld 1 können Sie spezifizieren, für welche Felder eine Allergieprüfung durchgeführt werden soll. Im unteren Feld 2 kann ausgewählt werden, für welche Subtypen von Karteieinträgen eine Allergieprüfung durchgeführt werden soll.

Bei Verordnung eines Medikaments, gegen das der Patient allergisch ist, erhalten Sie dann eine Warnung. 

Achtung: Da die Allergieprüfung auf dem Abgleich von Wörtern und Wortteilen beruht, besteht die Möglichkeit von falsch positiven Warnungen.

Allergie-Briefkommandos

Mit dem entsprechenden Platzhalter können Sie die Allergien des ausgewählten Patienten auflisten. Je nachdem, ob Sie die Allergie mit oder ohne Anmerkungen auflisten wollen, können Sie die Kurzfassung ($[allergien K]$) oder die Langfassung ($[allergien L]$) verwenden.

Allergiepass

Mit dem unter Formular → Andere → Allergiepass befindlichen Formular können Sie für einen Patienten einen Allergiepass erstellen.

Auf Seite 1 werden alle benötigten Versichertendaten aus der Patientenkartei übertragen. Auf Seite 2 werden dann die Allergien und Unverträglichkeiten des Ausweisinhabers aufgeführt. Diese werden ebenfalls automatisch aus der Patientenkartei übertragen. Bei Bedarf können Sie den Allergiepass noch editieren. Sie können sich auch unter dem Symbol „Vorlage“ eine individuelle Vorlage für den Allergiepass erstellen. Dazu können Sie auch die oben erwähnten Briefkommandos zum Übertragen der Allergie-Karteieinträge zunutze machen.