Kartei

Letzte Anpassung: 22. January 2021

Allgemeines

Sie gelangen in tomedo® von überall aus in die Kartei des derzeit ausgewählten Patienten, in dem Sie im Menü Patient den Eintrag Kartei wählen, oder über den Tastatur-Shortcut ⌘K Cmd-K.

  • Im Bereich 1 – Besuch werden die Informationen zu dem Besuch angezeigt, über den die Kartei in der Tagesliste ausgewählt wurde.
  • Im Bereich 2 – Medizinische Dokumentation werden alle Karteieinträge für den Patienten angezeigt.
  • Im Bereich 3 – Abrechnungsdaten werden die KV-Abrechnungsscheine und Privatrechnungen des Patienten gezeigt (optional auch BG-Rechnungen, eDoku, HKS und HzV).
  • Die 4 – Kommandozeile kann genutzt werden, um neue Karteieinträge oder Abrechnungsdaten per Tastatur eingegeben zu können.

Bereich: Besuch

Dieser Bereich beinhaltet eine Kurzzusammenfassung des ausgewählten Besuchs des Patienten. Falls die Kartei des Patienten nicht über die Tagesliste geöffnet wurde (zum Beispiel beim nachträglichen Dokumentieren eines Besuches), wird der Text „kein aktueller Besuch“ angezeigt. Dieses Fenster informiert darüber, welche ToDos für den Patienten noch anstehen bzw. welches ToDo gerade aktuell ist.

In diesem Fenster kann der aktuelle Nutzer auch gleich vermerken, ob der Besuch als dokumentiert bzw. abgerechnet gelten soll. Diese Felder haben rein informativen Charakter und haben keine Relevanz für die KV-/Privat- oder BG-Abrechnung. Vielmehr soll dem Arzt eine Erinnerung gegeben werden, dass für den Patienten die medizinische Dokumentation bzw. die Abrechnungsdaten für diesen Besuch ergänzt werden müssen. Die Setzungen „dokumentiert“ und „abgerechnet“ werden (sofern die Felder unter Einstellungen → Praxis → Tagesliste als nutzerspezifisch definiert wurden) für jeden Arzt persönlich gespeichert, so dass bei mehreren behandelnden Ärzten sich jeder Arzt auf sein eigenes „dokumentiert“ / „abgerechnet“-Feld verlassen kann.

Bereich: Fachgruppenspezifische Ansicht

Unter Einstellungen → Arbeitsplatz → Sonstiges haben Sie die Möglichkeit, eine weitere Ansicht hinzuzufügen. Hierbei stehen zur Auswahl. Eventuell ist diese bei der ersten Benutzung minimiert und muss erst vergrößert werden. Es stehen zur Auswahl:

  • Anerkennungsbescheide Psychotherapie: Hier können Sie via Drag&Drop Leistungen von Bescheiden auf den GKV-Schein ziehen (siehe Der KV-Schein: Tab Psychotherapie). Wählen Sie im Bereich „Abrechnung“ den Reiter „Privat“ aus, so ändert sich der Bereich „Bescheide“ und Sie können hier analog Leistungen von Bewilligungsbescheiden auf Privatrechnungen ziehen. Über den Knopf „Bescheide verwalten“ kommen Sie in ein Fenster, in dem sie private Bewilligungsbescheide verwalten können, analog zum GKV-Schein.
  • Ein Geburtsterminrechner (Frauenärzte) mit einer elektronischen Version des Mutterpasses zur Dokumentation des Schwangerschaftsverlaufes, (siehe Die elektronische Dokumentation: Elektronischer Mutterpass).
  • Eine Übersicht über Familienmitglieder-Beziehungen (Allg./Kinderärzte)
  • Eine Überweiseranzeige (Radiologen)

Bereich: Die Medizinische Dokumentation

Hauptbestandteil 1 dieses Bereichs ist die Patientenkartei. Dazu gehören Befunde, Anamnesen, Überweisungen, Diagnosen und andere, frei wählbare Einträge.

Um eine schnellere Übersicht über die arbeitsplatzrelevanten Karteieinträge zu bekommen, ist die Patientenkartei zweimal vorhanden, wobei die 2 – untere Anzeige mit einem 3 – arbeitsplatzspezifischen Filter vorbelegt ist. So können zum Beispiel im Verbandsraum nach OP-Berichten gefiltert werden, während im Arztzimmer Dauerdiagnosen eingeblendet werden, damit diese bequem auf den aktuellen Abrechnungsschein übernommen werden können.

Wie auch in der Tagesliste können Sie die Rollbalken dauerhaft einblenden (und somit den Überblick behalten, wo in der Kartei Sie sich befinden), indem Sie in den Systemeinstellungen unter „Allgemein“ die Einstellung „Rollbalken einblenden“ auf „Immer“ setzen. Um zwischen Kurzübersicht und Komplettübersicht zu wechseln, kann mittels 5 – Button „Zeilenumbruch“  die Detailliertheit eines Karteieintrages variiert werden:

Weiterhin besteht die Möglichkeit rechts neben den Button 4 „+“ und „–“ direkt eine Audioaufnahme oder ein Foto in die Kartei hinzuzufügen. Der Button „Export“ exportiert die komplette Patientenkartei mit Anhängen.

Karteieinträge erzeugen

Um neue Informationen in die Patientenkartei hinzuzufügen kann entweder der „+“-Button oder die Kommandozeile benutzt werden. Es erscheint das folgende Eingabefenster:

Im Auswahlfeld 1 kann der Karteieintrags-Typ ausgewählt werden (hier Anamnese). 2 zeigt den entsprechenden Medientyp an (hier Text). Im Eingabebereich 3 kann der Text für den Karteieintrag eingegeben oder diktiert (siehe nächsten Abschnitt) werden. Möchten Sie dem Karteieintrag einen Anhang (z.B. Bild, PDF oder Video) hinzufügen, ziehen Sie die entsprechende Datei einfach vom Desktop, Finder oder Spotlight (die Mac-weite Suchlupe ganz oben rechts auf Ihrem Bildschirm) in den Bereich 3. Alternativ können Sie den Medientyp 2 auf „Anhang“ ändern, woraufhin ein Anhangbereich mit rundem „+“-Button erscheint. Durch Klick auf den „+“-Button können Sie die anzuhängenden Dateien über einen Dialog auswählen.

Übersicht  für heute erstellte Karteieinträge, Leistungen und Diagnosen anschauen und drucken

Variante 1 – nur Ziffern und Diagnosen:

Cmd-Alt-S (bzw. Menüpunkt Verwaltung → Statistiken), dann je nach Wunsch EBM oder GOÄ, dann Tagesstatistik EBM bzw. Tagesstatistik GOÄ. Wenn Sie die Übersicht für einen anderen Tag als heute wünschen, dann noch das Datum adjustieren. Danach „Ausführen“ klicken.

Jetzt sehen Sie zunächst eine Zeile pro behandelten Patient, und die für ihn erbrachten Leistungen und ICDs übersichtlich als Ziffern durch Kommas getrennt. Wenn Sie eine bestimmte Zeile anklicken, dann sehen Sie alle Leistungen und Diagnosen einzeln aufgelistet mit den Text-Bezeichnungen in den Spalten „Gnrtext“ bzw. „Icdtext“. Um dies für alle Patienten zu tun, auf den Button „alle expandieren“ klicken.

 

Variante 2 – komplette Übersicht inkl. Karteieinträge:

Cmd-Alt-S, Statistik „Allg. Abfragen“ → „Tagesübersicht Karteieinträge/Leistungen/Diagnosen“. Quartal oder Von-Bis-Datumsintervall auswählen, und los! Dies liefert Ihnen zu jedem ausgewählten Tag eine Liste der Patienten mit Karteieinträgen, Diagnosen und EBM-/GOÄ-/UVGOÄ-Ziffern, so dass auch Filterungen der folgenden Art möglich sind: finde alle Fälle, wo „Verband“ im Karteieintrag THE dokumentiert wurde, jedoch vergessen wurde, die Leistung „203a“ abzurechnen.

Zum Ausdrucken oder weiterbearbeiten öffnen Sie die Liste über den Menüpunkt Statistik → Gesamte Liste als XLS öffnen in Excel / Numbers / Libre Office. Von dort können Sie dann mit Cmd-P drucken. Alternativ können Sie auch durch Rechtsklick auf die Ergebnisliste „gesamte Liste drucken“ oder nur „selektierte Einträge drucken“ wählen, ohne dem Umweg über Excel gehen zu müssen.

Karteieintrag via Diktierfunktion eingeben

Hierfür muss Apples Diktierfunktion aktiviert sein. Dazu rufen Sie einmalig in den Mac-Systemeinstellungen im Bereich System „Diktat&Sprache“ auf, klicken dort auf den Reiter „Diktat“, schalten die Option „Diktat“ ein und wählen einen für Sie geeigneten Kurzbefehl (z.B. „zweimal Fn-Taste drücken“) zum Aufruf der Diktatfunktion aus.

Zum Diktieren eines Karteieintrags klicken Sie nun in den Eingabebereich 3 und führen den Kurzbefehl aus (z.B. drücken zweimal schnell hintereinander die Fn-Taste). Fangen Sie dann an zu sprechen und, wenn Sie fertig sind, drücken Sie die Enter-Taste oder führen erneut den Kurzbefehl durch. Die Spracherkennung wandelt Ihr Diktat in Text um und gibt diesen als Karteieintrag ein.

Karteieinträge und Arztbriefe diktieren

Wichtig: Kreuzen Sie außerdem „Erweiterte Diktierfunktion verwenden“ an. Dies verbessert die Qualität, da kontinuierlich unter Live-Feedback diktiert werden kann, und ist außerdem vollkommen offline, d.h. die Spracherkennung findet lokal auf Ihrem Rechner statt und keine Daten werden an Apples Server gesendet.

Tipps zur Navigation

Nach Öffnen der Kartei ist diese zunächst immer in der Kommandozeile, von wo aus Sie durch Tippen von Ziffern neue Leistungen, durch Tippen von „DDI“/“DIA“ Diagnosen, und durch Tippen der Karteieintrags-Kürzel einen entsprechenden Karteieintrag anlegen können. Mit Pfeil-nach-oben-Taste können Sie direkt in die Karteitabelle zum untersten, d.h. ältesten, Karteieintrag springen (mit Pfeil-nach-unten-Taste zum obersten, d.h. neusten) und dann weiter mit Pfeil-nach-oben / Pfeil-nach-unten durch die Einträge navigieren. Mit Pfeil-nach-rechts oder Tab springen Sie in den selektierten Eintrag hinein, um ihn zu editieren. Enthält ein Eintrag Anhänge wie Bilder oder PDFs, können Sie diese mit Cmd-E (oder Doppelklick auf die Tabellenzeile oder das Vorschaubild) extern öffnen (Merkhilfe: E wie Extern). Bei Formularen oder Laborbefunden öffnet Cmd-E oder Doppelklick diese als eigenständiges Fenster.

Sie können auch mit gedrückter Cmd-Taste und Mausklick mehrere Einträge in der Tabelle selektieren (bzw. Shift-Taste und Mausklick, um ganze Regionen zu selektieren; oder Cmd-A, um alle Karteieinträge mit einem Schlag zu selektieren), und dann alle enthaltenen Bilder mit Cmd-E extern öffnen. Außerdem können Sie per Rechtsklick auf die Selektion die selektierten Einträge löschen, ausschneiden (um Sie in eine andere Kartei einzufügen), in die Zwischenablage kopieren (um Sie z.B. in einer E-Mail oder einem Brief einzufügen), oder duplizieren (wenn Sie ähnliche neue Einträge für das heutige Datum anlegen wollen).

Mit Cmd-K kommen Sie von überall aus wieder in die Kommandozeile zurück.